Kommunionhelfer im Seelsorgebereich Hennef-Ost

Seit 1973 können in der römisch-katholischen Kirche getaufte, gläubige Laien, Männer wie Frauen, mit der Austeilung der Kommunion beauftragt werden, um den Mangel an Priestern und Diakone in einem Gottesdienst auszugleichen. Sie werden Kommunionhelfer genannt und ihr Dienst beschränkt sich auf das Austeilen der Kommunion, des Leibes Christi oder des Blutes Christi.

Desweiteren können Kommunionhelfer die Kommunion außerhalb der Messfeier aus dem Tabernakel reichen (Kommunionfeier), sie können einen Wortgottesdienst mit Kommunionspendung leiten, sowie die Krankenkommunion überbringen.

Die bischöfliche Beauftragung als Kommunionhelfer ist zeitlich (meist fünf Jahre) und örtlich (eigene Pfarrgemeinde bzw. Pfarrverband) begrenzt. Sie begründet keine weitere liturgische oder sonstige Funktion in der Pfarrei, allerdings kann unter Umständen dieselbe Person verschiedene andere Aufgaben im Gottesdienst oder der Gemeinde auf sich vereinen (etwa Messdiener, Lektor oder Pastoral-/Gemeindereferent), was aber der gewünschten Vielfalt der liturgischen Dienste abträglich ist. 

Der Pfarrer sucht in Zusammenarbeit mit dem Pfarrgemeinderat geeignete Personen für den Dienst als Kommunionhelfer und -helferin. Diese werden dann dem Bischof mitgeteilt, in einem Einführungskurs mit den Aufgaben eines Kommunionhelfers vertraut gemacht und anschließend schriftlich beauftragt, den Gläubigen die Kommunion zu spenden.

Kommunionhelfer und Lektoren an Liebfrauen, Hennef-Warth

Bärbel Ennenbach
Ansprechpartnerin
Telefon:02242 4232

Kommunionhelfer und Lektoren an St. Remigius, Happerschoß

Dorothea Bröhl
Ansprechpartnerin
Telefon:02242 6762