Kinderliturgiekreis (KIWO), Uckerath

Vom Uckerather „Kiwo“…

…gibt es aktuell nicht viel zu berichten, da der Kinderwortgottesdienst aufgrund der Corona-Pandemie leider auch ruhen muss.

Was ist denn eigentlich der Kiwo?

In Uckerath gibt es ihn schon lange. Im Oktober 1990 startete eine Handvoll Ehrenamtler in unserer Pfarrgemeinde mit dem Kinderliturgiekreis, in Uckerath kurz "Kiwo" genannt. Engagierte Väter und Mütter luden Woche für Woche die Uckerather Kinder parallel zum Hochamt ins Pfarrheim ein und gaben den Kindern das Wort Gottes – natürlich kindgerecht aufbereitet – mit auf den Weg. Dies hat sich bis zum heutigen Tage nicht geändert. Zwar sind die Pioniere der ersten Stunde heute nicht mehr an Bord, es haben sich – Gott sei Dank – in den Jahren aber immer neue Väter und Mütter gefunden, die diesen Kreis lebendig hielten. 

Die Vorbereitung und Durchführung der Kinderwortgottesdienste macht sehr viel Spaß und Freude. Nebenbei erfährt man auch selber noch das Eine oder Andere über seinen Glauben, über das man so noch gar nicht nachgedacht hat. Es ist schön zu sehen, dass die Kinder aktiv mitarbeiten, sich Gedanken machen, Spaß und Freude am Singen der Lieder haben, vor allem aber im Wort Gottes Parallelen zu ihrem eigenen Alltag finden. In der Regel findet der Kiwo vom Beginn der Kommunionvorbereitung bis hin zu Ostern statt. Und zwar in der Zeit, wo die Erwachsenen das sonntägliche Hochamt besuchen.

Das Team würde sich über weitere  Unterstützung sehr freuen. Mütter, Väter (gerne auch aus den Reihen der Eltern der Kommunionkinder) oder Jugendliche, die Spaß daran haben, Kindern der Altersgruppe 6-9 Jahre religiöse Inhalte zu vermitteln, können sich gerne im Pfarrbüro melden.

Ein Kiwo-Mitglied hat es in einer Fürbitte einmal treffend auf den Punkt gebracht: "Lass alle Menschen spüren, dass jeder mit seinen Fähigkeiten bei der Mitgestaltung des Pfarrlebens gebraucht wird." Nehmen Sie sich diese Fürbitte bitte zu Herzen. Vielleicht sehen Sie Ihre Fähigkeiten ja gut eingesetzt im Kiwo. Die Kinder werden es Ihnen danken. 

Und keine Angst, die „alten Kiwo-Hasen“ lassen niemanden im Regen stehen. Alle haben einmal angefangen und waren an ihrem ersten Kiwo-Tag aufgeregt und nervös. Wenn man sieht, mit wieviel Freude die teilnehmenden Kinder das Angebot annehmen, verfliegen Aufregung und Nervosität aber ratz-fatz.