Wir freuen uns mit Ihnen, dass Sie sich „trauen“!!

Hochzeit

Im katholischen Glauben wird die Ehe als ein Sakrament gesehen, also als ein Zeichen, in dem Gott den sich Trauenden seine Liebe und Hilfe für das gemeinsame Leben zusagt. Gleichzeitig wird es die lebenslange Aufgabe des Brautpaares sein, mit ihrer ehelichen Gemeinschaft die unwiderrufliche Liebe Gottes sichtbar zu machen. Die beiden Menschen, die sich in der Ehe zusammentun, werden füreinander, für ihre Familien, für alle Christen, für die ganze Menschheit zu Zeugen der Menschenliebe Gottes.

In der kirchlichen Trauung schließen Mann und Frau feierlich und in kirchlicher Gemeinschaft ihre Ehe. Sie bitten um Gottes Schutz und Segen für ihren gemeinsamen Weg. Dabei versprechen sich die Beiden, bis zu ihrem Lebensende füreinander da und treu zu bleiben. Sie erklären auch ihre Bereitschaft, ihre Kinder anzunehmen, wenn aus ihrer Ehe Nachkommen hervorgehen sollte, und ihre Kleinen im Sinne Jesu und als Teil der weltumspannenden Kirche mit der Liebe und Güte Gottes vertraut zu machen.

Infos zur Hochzeit

Kirchlich heiraten kann in der Regel jeder, der zuvor noch nicht verheiratet war. Auch sollten Sie zeitig mit dem Pastoralbüro Kontakt aufnehmen, um einen möglichen Hochzeitstermin abzusprechen.

Einer unserer Seelsorger wird Sie zu einem Gespräch einladen oder auch bei Ihnen zu Hause vorbeikommen, um die notwendigen Formalitäten (Ehevorbereitungsprotokoll) zu regeln, sowie den Ablauf der Trauungszeremonie zu besprechen.

Zur Trauung müssen Sie eine Taufbescheinigung zur Eheschließung vorlegen. Diese Bescheinigung darf zum Zeitpunkt der Eheschließung nicht älter als sechs Monate sein und wird Ihnen von Ihrem Taufpfarramt ausgestellt. Der Taufnachweis im Familienstammbuch der Eltern reicht hierzu nicht aus.