Gegen das Vergessen ...

2016-09-17 Klara in Osttimor 35
2016-09-17 Klara in Osttimor 35
Datum:
4. Nov. 2016
Von:
Klara Paszkiet
2016-09-17 Klara in Osttimor 22
2016-09-17 Klara in Osttimor 22

Nachdem ich schon einige Wochen in Osttimor lebe, durfte ich das Land immer wieder von seiner kulturellen Seite her kennen lernen. So luden mich die Schwestern zu einer traditionellen Prozession ein. Sie fand zu Ehren von Papst Johannes Paul II statt, welcher 1989 Osttimor besuchte. Zu dieser Zeit war das Land von Indonesien besetzt und die Timoresen waren ihren Besatzern hilflos ausgeliefert.

2016-09-22 Klara in Osttimor 19
2016-09-22 Klara in Osttimor 19

Der Besuch des polnischen Papstes stiftete bei der größtenteils katholischen Bevölkerung Osttimors Hoffnung und Zuversicht auf ein baldiges Ende der Gewaltherrschaft. Doch leider hörte die Unterdrückung auch nach dem Besuch nicht auf und der Konflikt dauerte noch viele Jahre. Währenddessen sind unzählige Timoresen gestorben. Unter ihnen auch Angehörige der Schwestern und Kinder des Waisenhauses. Papst Johannes Paul II wird hier immer noch für seinen Einsatz geliebt und geehrt.

Die Prozession dauerte insgesamt mehrere Wochen. Die Statue des Papstes wurde jeden Tag, von neuen Leuten begleitet, von Ort zu Ort getragen.

2016-09-17 Klara in Osttimor 31
2016-09-17 Klara in Osttimor 31

Über Nacht blieb diese dann in der Kirche des Ortes und wurde am nächsten Tag weiter getragen. Somit fand die Prozession in ganz Osttimor statt.

Nach einer holprigen Autofahrt war es dann soweit. Nach stundenlangem Warten in der prallen Sonne gelangte die Statue von Papst Johannes Paul II schließlich nach Venilale. Die Statue wurde von zahlreichen singenden Timoresen begleitet. Während der anschließenden Feier riefen die Menschen wiederholt “Viva Timor-Leste”, da der Papst in Osttimor mit der Unabhängigkeit und dem Frieden des Landes verbunden wird. So glich das Fest aufgrund der vielen Fahnen eher einer Unabhängigkeitsfeier als einer besinnlichen Pilgerfahrt.

2016-09-17 Klara in Osttimor 29
2016-09-17 Klara in Osttimor 29

Anschließend führten die Mädchen aus meinem Waisenhaus einen traditionellen Tanz vor. Dabei trugen sie Körbe und Siebe in den Händen, um die Reisernte darzustellen. Am späten Nachmittag liefen wir dann mit Trommeln und Gesang wieder zurück zu unseren Trucks.

Einen kleinen Eindruck der Prozession bekommt ihr hier: Prozession in Timor-Leste

Gegen das Vergessen

Gegen das Vergessen