Das Faire Lädchen Happerschoß

Faires Lädchen Happerschoß Logo

Seit Sommer 2004 ist das „Faire Lädchen“ zunehmend eine feste Einkaufs- und Begegnungsstätte vor oder nach der samstäglichen Messe in Happerschoß geworden.

Das Sortiment reicht von Geschenkartikeln, Schreib- und Spielwaren bis hin zu Lebensmitteln aus dem fairen Handel.

Doch was bedeutet „fairer“ Handel?

Die Handelsorganisationen gepa, transfair, rugmark, dwp o.ä. haben sich zum Ziel gesetzt, Handel nicht auf dem Rücken der Produzenten und zum möglichst großen eigenen Profit zu machen, sondern achten darauf, dass die Produzenten zu fairen Bedingungen und nicht zu Dumpingpreisen ihre Waren auf den Markt bringen können, damit die Familien ausreichend verdienen, um alle Familienmitglieder ernähren und die Kinder zur Schule schicken zu können.

Jeder noch so kleine Einkauf von Produkten aus dem fairen Handel hilft, diese Welt etwas gerechter zu machen.

Helfen Sie mit!

Im Sommer 2009 hat sich die Pfarrgemeinde der Aktion „Pfairrgemeinde“ im Erzbistum Köln angeschlossen. Die Gemeinde hat sich damit verpflichtet, den fairen Handel zu unterstützen und zu fördern.

 

Das „Faire Lädchen“-Team, derzeit elf engagierte Frauen unserer Pfarrgemeinde St. Remigius, lädt Sie herzlich ein, 
samstags zwischen 17:30 Uhr und 19 Uhr im Pfarrheim Happerschoß vorbeizuschauen. Vielleicht ist auch für Ihre Bedürfnisse etwas dabei.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Dorothea Bröhl, Diana Bilz, Claudia Immes, Martina Quadt-Lubitz, Maria Radwan, Martina Thissen, Helga Trapp, Ute Walgenbach, Bärbel Witte und weitere.

Dorothea Bröhl (Das Faire Lädchen Happerschoß)

Das Faire Lädchen Happerschoß

Dorothea Bröhl