Termine im Seelsorgebereich Hennef-Ost

Geänderte Öffnungszeit Pastoralbüro
25.02.2020 - Nur vormittags
Ausstellung in der Fastenzeit 2020
01.03.2020 - bis 29. März 2020 in St. Mariä Himmelfahrt, Bröl
Weltgebetstag der Frauen
06.03.2020 - 15 Uhr, St. Johannes der Täufer, Uckerath
Weltgebetstag der Frauen
06.03.2020 - 17 Uhr, St. Simon und Judas, Hennef
Konzert des Chores Arche Noah
08.03.2020 - 17 Uhr, St. Remigius Happerschoß
Reparatur-Café des ökumenischen Umweltkreises
14.03.2020 - von 10-13 Uhr, ev. Gemeindezentrum, Bonner Straße, Hennef.
Abend des Lichts
15.03.2020 - 19 - 21 Uhr, Pfarrkirche Liebfrauen
Bibliodrama-Nachmittag mit Pater Thomas Heck
21.03.2020 - 14-19 Uhr, Pfarrheim Liebfrauen, Hennef-Warth
Eddi Hüneke und Willibert Pauels mit ihrem Programm "Was uns trägt"
03.05.2020 - 18 Uhr, Pfarrkirche Liebfrauen
Jugendferienlager 2020 - Segeln in Holland
29.06.2020 - für Jugendliche ab 15 Jahren
Kinderferienlager 2020 in Dänemark
24.07.2020 - für Kinder von 10 bis 15 Jahren
Jugendferienlager nach Wien
11.10.2020 - für Jugendliche ab 16 Jahren

Ein durch und durch österlicher Mensch...

(cj) Brannte uns nicht das Herz, als er unterwegs mit uns redete und uns den Sinn der Schrift erschloss?

Mehr als 27 Jahre lang war Heinz Büsching mit Ihnen, mit dieser Gemeinde unterwegs, redete mit vielen Menschen und erschloss ihnen die Schrift.

Er war ein österlicher Mensch und Priester.

 

In den vergangenen Wochen ließen seine Kräfte immer weiter nach. Das hat er sehr bewusst erlebt.

Sein Wunsch war es, sich an Ostern, am Fest der Auferstehung, auf den Weg zu Gott, auf den Weg ins ewige Leben zu machen.

Gott hat ihm diesen Wunsch erfüllt.


Am heutigen Ostertag ist Heinz Büsching in den frühen Morgenstunden friedlich und ohne Schmerzen eingeschlafen. Er wurde 82 Jahre alt.

Heinz Büsching wurde am 11. Februar 1960 im Kölner Dom zum Priester geweiht. Von 1960 bis 1975 war er als Kaplan in Köln-Mülheim, Köln-Nippes und Köln-Niehl tätig, ehe er nach Hennef kam.

 

1992 wurde Heinz Büsching zusätzlich zum Pfarrer in St. Remigius, Happerschoß, ernannt. 1998 kam dann St. Mariä Himmelfahrt in Bröl dazu.

2003 übergab Heinz mir wohl geordnete und sehr lebendige Gemeinden und lebte noch 12 ½ Jahre in Windeck – Wilberhofen. Dort wirkte er als Subsidiar weiter in der Seelsorge mit, so wie es seine Kräfte zuließen. Besonders präsent war er in den Filialkirchen in Wilberhofen, Herchen und Altenherfen, wo er regelmäßig die heilige Messe feierte.

 

Heinz Büsching war außerdem sehr musikalisch. Viele moderne Kirchenlieder stammen aus seiner Feder. Sein Jugendchor „Navicula“, der viele seiner Lieder sang, war über Hennef hinaus bekannt.

 

Eines seiner bekanntesten und schönsten Lieder möchte ich ihm zu Ehren singen. So kommt er heute, am Tage seines Todes und auf dem Weg zum ewigen Leben selbst zu Wort.

 

Ich will lachen, wo man lacht, ich will weinen, wo man weint.
Ich will singen, wo man singt,
damit mein Leben, mein Leben gelingt.

Ich will mutig weitergehen, nicht in müder Skepsis bleiben,
tun, was andern etwas bringt,
damit mein Leben, mein Leben gelingt.

Ich will suchen, tasten, öffnen, Zweifel in die Helle holen,
fragen, ringen, wo man ringt,
damit mein Leben, mein Leben gelingt.

Ich will glauben gegen Enge; gegen Kälte Liebe schüren;
trauen, wo der Mut mir sinkt,
damit mein Leben, mein Leben gelingt.

Gott, gib, dass die gute Kraft, gib, dass alles, was mich treibt,
gib, dass alles zu dir schwingt,

damit mein Leben, mein Leben gelingt.

 

Ich bin Heinz sehr dankbar. Er hat mir lebendige Gemeinden hinterlassen, ein auf seine besondere Art bestelltes Feld.

Ich hatte und habe noch immer die Ehre und die Freude, vieles ernten zu dürfen, das er in den vielen Jahren gesät hat, in denen er hier ein guter Hirte, ein pastor bonus war.

 

Christoph Jansen